×

zbMATH — the first resource for mathematics

On the theory of plastic deformation and twinning. (English) JFM 64.1422.02
Diese Theorie beruht auf der Annahme einer raupenähnlichen Bewegung einer Kette von elastisch verbundenen Atomen über eine zweite, die als starr angenommen wird, und durch die ein sinusförmiges Kraftfeld gegeben ist. Die Gleichgewichtslagen der Atome befinden sich in den äquidistanten Talpunkten dieses Kraftfeldes, dessen Amplitude \(A\) sei. In einem solchen System sind (außer den kleinen Schwingungen der Einzelatome in den Talmulden) Bewegungen jedes Atoms aus seiner augenblicklichen in die vom benachbarten Atom eingenommene Gleichgewichtslage möglich, die als aperiodisch betrachtet werden. Mit Hilfe dieses Modells wird die Geschwindigkeit \(v\) der Fortpflanzung der Gleitung als Funktion der Energie \(E\) des Systems ermittelt; \(v\) nähert sich mit wachsendem \(E\) der Schallgeschwindigkeit \(v_0\) in der elastischen Atomkette, ohne diese zu erreichen. Diese Beziehung ist gegeben durch die Gleichung \(E = \dfrac{4a^2\alpha }{\pi}\sqrt{\dfrac{A}{m(v_0^2-v^2)}}\), in der noch \(a\) die Gitterkonstante (Atomabstand), \(m\) die Masse eines Atoms und \(\alpha\) die Konstante der elastischen Bindung bedeuten. -Eine Dämpfung (Erlöschen) des Gleitens tritt ein, sobald ein Energieaustausch zwischen den benachbarten Atomketten stattfindet, womit eine allmähliche Abnahme von \(v\) verbunden ist.

PDF BibTeX XML Cite