×

zbMATH — the first resource for mathematics

Elements of mathematical biology. (Unabridged republication of the first edition published under the title: Elements of physical biology.). (English) Zbl 0074.14404
New York: Dover Publications, Inc. (1956), XXX, 465 p.
Das Buch stellt einen unverkürzten, verbilligten Neudruck der 1925 (Baltimore und London) in 1. Auflage erschienenen “The elements of physical biology.” [JFM 51.0416.06] dar, wobei Korrekturen des inzwischen verstorbenen Verf. berücksichtigt wurden und eine Liste seiner 1907 bis 1948 publizierten Einzelarbeiten hinzugefügt ist. Als einer der namhaftesten Pioniere und Förderer der mathematischen Biologie war Verf. damals wie kaum ein anderer dazu berufen, eine kritische Sichtung und Synthese zahlreicher eigener einschlägiger Untersuchungen sowie derjenigen anderer Autoren vorzunehmen und die einzelnen bisher erzielten Fortschritte in einen umfassenden Rahmen einzuspannen. Das Werk wirkte daher bahnbrechend und gab wesentliche Anregungen für die Entwicklung der Biophysik durch N. Rashevsky und der Kybernetik durch N. Wiener. Dies allein rechtfertigt schon den Neudruck, zumal das geistvoll und mit breitem Horizont geschriebene Werk trotz der langen, gerade auf diesem Gebiet entwicklungsreichen Zeit von seiner ursprünglichen Frische nichts verloren hat. Verf. entwickelt die Struktur der physikalischen bzw. mathematischen Biologie als Anwendung physikalischer Prinzipien auf das Studium lebender Systeme in allgemeinster Form; Gegenstand des Faches ist die Evolution (irreversible Veränderung) lebender Systeme, d. h. deren stoffliche und energetische Transformation. Bezüglich der zu verwendenden mathematischen Begriffe, und Methoden handelt es sich vorwiegend um Systeme von Differentialgleichungen, deren Lösungen unter verschiedenen Annahmen diskutiert werden, und um Untersuchung entsprechender Gleichgewichte, also jedenfalls um wesentlich deterministische Überlegungen. Dagegen kommt die auf einigen der hier in Beispielen vertretenen Teilgebiete (u. a. Phylogenie, Ökologie, Physiologie, Psychologie) in den letzten Jahrzehnten durch W. Feller u. a. erfolgreich angebahnte stochastische Interpretation biologischer Vorgänge mittels stochastischer Prozesse hier naturgemäß noch nicht zur Sprache. Der Akzent liegt nicht so sehr auf mathematischen Einzelheiten als vielmehr auf der philosophisch-erkenntnistheoretischen Durchdringung der Problemlage (unterstützt durch eine Fülle wertvoller Literaturhinweise) und auf dem systematischen Aufbau eines Rahmenprogramms (geschickt unterstützt durch zahlreiche synoptische Übersichten). Auch heute noch kann das Werk sowohl dem Biologen – im weitesten Sinne – als auch dem Mathematiker eine Fülle wertvoller Anregungen bieten.
Reviewer: Maria-Pia Geppert

MSC:
92-02 Research exposition (monographs, survey articles) pertaining to biology
92Dxx Genetics and population dynamics
91D20 Mathematical geography and demography